balinese katze kaufen österreich

Kätzchen zu verkaufen, registriertes Kätzchen (Silver Iris). Katzenzüchter und mit über 10 Jahren Erfahrung in der Zucht von Kitten. Die Kätzchen haben einen ausgezeichneten Stammbaum, eine perfekte Gesundheitsgeschichte und sind bereit, jetzt nach Hause zu gehen. Bereit, Ihr neues Familienmitglied noch heute mit nach Hause zu nehmen!

Status: Verfügbar
Versand: VERFÜGBAR ; uchtrecht: JA KATZEN KÖNNEN ZUR ZUCHT VERWENDET WERDEN. (unsere Katzen sind nicht sterilisiert); Gut mit Kindern: Ja; Gut mit anderen Kätzchen und Hunden: Ja; inklusive : Registriert, Aktuelle Impfungen; Gesundheitsgarantie; Beinhaltet: TICA-Registrierung, 1 Jahr Gesundheitsgarantie, Schussaufzeichnungen, Fütterungsmenü und Handbuchkatalog zur Pflege des Kätzchens)

CLICK… [ht-ctc-chat]

Kategorien: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Beschreibung

Die Balinesin ist eine lebhafte Katze, die auch liebevoll ist und ruhig bei ihren Eltern sitzt, schnurrt und gestreichelt wird. SCROLLEN SIE NACH UNTEN ZUR GALERIE… ..

The Balinese Cat Breed

Die Balinesin macht alles, was groß ist, zu ihrer eigenen besonderen Stange; hinter ihrer schlanken Figur verbirgt sich ein kräftiger Pullover.

Der anmutige Balinese ist eine mittelgroße Katze mit einem langen, röhrenförmigen Körper. Sie ist definitiv eine schlanke Katze mit feinen Knochen, scheint aber nicht abgemagert zu sein.

Der Kopf ist ein langes Dreieck und die Ohren sind so angesetzt, dass sie das Dreieck fortzusetzen scheinen. Die tiefblauen, schrägen Augen und die dunklere Farbe an Extremitäten, Schwanz, Ohren und Gesicht der Rasse verleihen der Balinesin ihr ganz besonderes Aussehen.

Das Haar der Balinesen ist nicht wirklich lang, aber mittellang. Die Länge erkennt man am besten am Fell am Schwanz. Das Fell ist weich und seidig und hat keine Unterwolle.

PERSÖNLICHKEIT:

Der Balinese ist eine aktive, stimmliche Katze, wie es sich für einen siamesischen Nachkommen gehört. Kratzbäume und hohe Sitzstangen sind eine notwendige Ausrüstung, wenn Sie mit einem Balinesen zusammenleben. Wenn diese nicht zur Verfügung gestellt werden, wird die Balinesin alles, was groß ist, zu ihrer eigenen besonderen Sitzstange machen; hinter ihrer schlanken Figur verbirgt sich ein kräftiger Pullover. Vielleicht springt sie mühelos auf die Oberseite Ihres Kühlschranks, Ihrer Bücherregale und sogar auf die Oberseiten von Türen.

LEBEN MIT:

Der Balinese ist schlank und feinknochig. Aufgrund dieser Statur muss darauf geachtet werden, dass sie nicht fettleibig wird. Bei ausreichender Bewegungsfreiheit kann der Balinese im Allgemeinen vermeiden, zu schwer zu werden.

Der Balinese ist eine lebhafte, aber liebevolle Katze. Sie wird ruhig mit ihren Eltern sitzen, schnurren und gestreichelt werden. Sie sind liebevolle Begleiter.

GESCHICHTE:

Die siamesische (balinesische?) Rasse war schon immer beliebt. In den frühen 1950er Jahren entdeckten einige siamesische (balinesische?) Züchter in den Vereinigten Staaten, dass sie Kätzchen geschwollener sahen, als es ein Siam sein sollte. Sie wussten, dass keine andere Rasse in ihr Zuchtprogramm aufgenommen wurde und dass ihr Programm solide war, aber sie sahen immer noch diese Kätzchen mit einem Fell, das zu lang war, um den siamesischen Standard zu erfüllen. Obwohl die Schönheit dieser Katzen erkannt wurde, wurden diese Kätzchen eher als Haustiere als als Zuchttiere gehalten.

Zwei siamesische Züchter, Helen Smith in New York und Marion Dorsey in Kalifornien, verliebten sich jedoch in das Aussehen der langhaarigen Siamesen (Balinesen?) und waren der Meinung, dass sie weiter gezüchtet werden sollten. Als diese Züchter sahen, dass durch die Verpaarung dieser Langhaarkatzen Würfe von Langhaarkatzen produziert wurden, beschlossen sie, diese Katzen als separate Rasse zu fördern. Sie begannen damit, diese Kätzchen an andere Züchter zu vermitteln, die ähnliche Interessen hatten.

Ursprünglich war der Gedanke, diese Rasse „Langhaar-Siamese“ zu nennen, aber siamesische Züchter widersprachen. Da die natürlich anmutige Bewegung dieser Rasse die Menschen an die Bewegungen der balinesischen Tempeltänzer denken ließ, wurde der Name für die Rasse Balinesisch.